Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Kohlrabi (Brassica oleracea var. gongylodes L.)

Kohlrabi
Kohlrabi
© das_butzele | Quelle | Lizenz

Der Kohlrabi, auch Rübenkohl und Stängelrübe genannt, gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae). In Deutschland wurden insgesamt 30 weiße und 14 blaue Kohlrabi-Sorten  seit dem 19. Jahr-
hundert gezüchtet und angebaut. Deshalb gilt er weithin auch als typisch deutsches Gemüse und die deutsche Bezeichnung fand weltweit in einige Sprachen Eingang.
Der zweijährige, pfahlwurzelige Kohlrabi bildet im ersten Jahr eine runde, geplättete oder ovale Sprossknolle mit weißlicher, grüner oder violetter Schale aus, die das eigentliche Gemüse darstellt, und erst im zweiten Jahr Stängel mit Blütenstand. An den Stängeln erscheinen gestielte, satt grüne, länglich elliptische, gezähnte und mit einer blau-weißen Wachsschicht überzogenen Blätter, die über einen sehr hohen Vitamin-C-, Carotin-, Calcium- und Eisengehalt verfügen und wie Blattgemüse verwendet werden können.
Je nach Art schwankt der Durchmesser der Knolle zwischen 5-20 cm und das Gewicht zwischen 100 g und 8 kg. Diese werden geschält und finden als Beilage in Suppen, Eintöpfen und Aufläufen oder als Rohkost Verwendung.