Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Lauch (Allium porrum)

Lauch
Lauch
© Anna (.Annna) | Quelle | Lizenz

Der Lauch, auch Porree oder Winterlauch genannt, ist eine aus dem Ackerlauch kultiviertes Gemüse und gehört zur Familie der Lauchgewächse (Allioideae). Er ist in Europa seit über 4000 Jahren bekannt.
Die zweijährige, stangenförmig wachsende Pflanze wird 60-80 cm hoch und verfügt im Gegensatz zu ihrer Wildform über keine Zwiebel. Die 1-5 cm breiten Blätter können gerade oder spitz zulaufend erscheinen. Aus den zwittrigen Blüten bilden sich runde Kapselfrüchte.
Lauch wird in Bayern sowohl in Gewächshäusern als auch auf Feldern gezogen. Im Freien erfolgt die Aussaat des Winterlauchs im März und April, damit im Herbst und Winter geerntet werden kann. Viele Sorten sind zudem frostunempfindlich und winterhart.
Der Lauch kann sowohl als Gemüse als auch als Suppengrün verwendet werden. Er enthält neben Vitamin C und K eine Menge Mineralstoffe.
Der nächste Verwandte, der Sommerlauch, wird als Gewürz verwendet und findet sich bei den Kräutern näher beschrieben.