Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Wolliges Honiggras (Holcus lanatus)

Wolliges Honiggras
Wolliges Honiggras
© Maja Dumat | Quelle | Lizenz

Das Wollige Honiggras ist eine ausdauernde, wintergrüne Pflanze aus der Familie der Süßgräser, die im gesamten Erscheinungsbild eine flaumige Behaarung aufweist.
Die dünnen, aufrechten oder am Grund knickigen Halme werden 30-100 cm hoch und verfügen über 2-3 Knoten. Die zugespitzten, weißlich-grünen Blattspreiten sind bis zu 20 cm lang und 5 mm breit. Bei den rundrückigen Blattscheiden fällt eine geringere Behaarung auf, und dass die unterste rot gestreift ist. Das fransige Blatthäutchen ist bis zu 2 mm lang.   
An der rötlich getönten, bis zu 10 cm langen Rispe sitzen die 4-5 mm langen Ährchen, die zwischen Mai und August zwei blassviolette Blüten tragen, wovon die untere zweigeschlechtlich und die obere männlich und mit begrannten Hüllspelzen versehen ist. Während der Blütezeit breitet sich die Rispe aus, sonst erscheint sie geschlossen.
Das Wollige Honiggras siedelt vornehmlich auf Feuchtwiesen mit nährstoffarmen, stickstoffhaltigen, schwach sauren Böden in Höhen bis zu 900 m.
Wegen der starken Behaarung wird das Wollige Honiggras vom Vieh gemieden.
Etwas seltener und weniger behaart ist das eng verwandte Weiche Honiggras (Holcus mollis), das als Halbschattengras eher an Waldrändern und auf Waldlichtungen vorkommt.