Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Beinwell (Symphytum officinale)

Beinwell-Blüten
Beinwell-Blüten
© Mick E. Talbot | Quelle | Lizenz

Der Beinwell gehört zur Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae) und kann als Gemüse (die Blätter schmecken ein bisschen wie Borretsch) oder als Heilmittel (die behandelten Wurzel beschleunigen die Wundheilung) verwendet werden.
Die üppige Staude wächst aus einer dicken, tiefen Wurzel und entwickelt kräftige, wasserhaltige und rau behaarte, bis zu 150 cm hohe Stängel mit ebenso behaarten lanzetten- bis zungenförmigen Blättern.
Von Mai bis September bildet der Beinwell zart-violette, rötliche oder cremeweiße, glockenförmige, in Trauben hängende Blüten. Nur die Wurzeln, die im Frühjahr oder Herbst zum Teil entnommen werden können, überwintern.
Der wilde Beinwell wächst in der Nähe von Bächen und auf saftigen Wiesen.