Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Kamille (Chamomilla recutita)

Kamille
Kamille
© Maja Dumat | Quelle | Lizenz

Die Kamille gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und ist heutzutage über fast ganz Europa und Asien in mehreren wilden Arten verbreitet.
Das Kraut wird nicht als Gewürz verwendet, sondern als Tee (gegen Magen- und Darmbeschwerden), warmer Umschlag, Sitzbad, Spülung zum Gurgeln (entzündungshemmend) und Dampfbad (wirkt bei Erkältungen schleimlösend).
Die weit verzweigte Pflanze mit den zart gefiederten Blättern wächst aus einer kurzen, dünnen Wurzel und wird 20 - 50 cm hoch. Die gelbweißen Blüten öffnen sich von Mai bis Juli.
Echte Kamille ist daran zu erkennen, dass die weißen Blütenblätter nach der Befruchtung eine Abwärtsneigung aufweisen und die gelben Blütenköpfe innen am Boden einen kegelförmigen Hohlraum haben.