Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Koriander (Coriandrum sativum)

Junger Koriander
Junger Koriander
© Henrique Pinto (Henrique Vicente)
Quelle | Lizenz

Der Koriander gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und gilt als eines der ältesten Gewürze der Menschheit.
Die Pflanze wurde wegen des ungewöhnlichen Geruchs ihrer Blätter auch Wanzenkraut genannt, wobei die reifen, aus zwei braunen Halbkugeln bestehenden Fruchtkapseln ein eher süß-würziges Aroma besitzen. Die Samen werden unter anderem auch als Lebkuchengewürz verwendet.
Einer dünnen, spindelförmigen Wurzel erwächst ein bis zu 30 cm hoher, gerillter Stängel, an dessen verästelten Zweigen zwei unterschiedliche Blattformen hervorgehen: dreilappig die unteren und feingefiedert die oberen. Von Juni bis Juli blühen die weißen und rosanen Dolden an den Zweigspitzen.