Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Lorbeer (Laurus nobilis)

Lorbeer
Lorbeer
© Orion Montoya (xueexueg) | Quelle | Lizenz

Der Lorbeer gehört zur Familie der Lorbeergewächse (Lauraceae) und wurde bereits von den alten Griechen und Römern von ihren Kleinasienfeldzügen nach Europa mitgebracht.
Während der Lorbeer in südlichem Klima als bis zu 20 Meter hoher Baum vorkommt, wird er bei uns als Kübelpflanze gezogen. Die immergrünen, lanzettenartigen Blätter sind ledrig und von dunkelgrüner Farbe und werden deftigen Speisen gerne als Würze hinzugefügt.
Zu medizinischen Zwecken für die äußerliche Anwendung bei Geschwüren und Muskelverhärtungen kommt Lorbeeröl zum Einsatz.
Ab Mai blühen die hellgelben Dolden und im Herbst trägt der Lorbeer eiförmige, schwarze Beeren, aus denen das Arzneiöl gewonnen wird.