Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Paprika (Capsicum annuum)

Paprikapflanze
Paprikapflanze
© robert.linden | Quelle | Lizenz

Paprika gehört zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae)
und wurde im 16. Jahrhundert aus Süd- und Mittelamerika eingeführt.
Hierzulande gedeiht aus klimatischen Gründen nur eine
Gewürzpaprika-Art, die einen nährstoffreichen Boden und viel Wärme benötigt.
Die Pflanze weist eine starke Verästelung auf, hat dunkelgrüne,
eiförmige Blätter und weiße, seltener violette Sternblüten.
Die Schotenfrucht ist rot, grün oder gelb.
Das Aroma von Paprikapulver reicht über brennend-scharf
bis mild-süßlich.
In der Naturheilkunde ist die Paprika als durchblutungsfördernder
Bestandteil in Salben enthalten.