Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Schafgarbe
Schafgarbe
© Konrad Lindenberg | Quelle | Lizenz

Die Schafgarbe gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und wächst außer an nassen Standorten so ziemlich überall in Europa.
Sie verfügt über einen flachen Wurzelstock, aus dem sich zunächst eine fiederblättrige Rosette bildet. Daraus wiederum sprießen dann kräftige, spärlich behaarte, 30-80 cm hohe Stängel mit länglichen Fiederblättern.
Von Juni bis September erscheinen an den Stängelspitzen weiße Scheindolden, die sich aus Einzelblüten zusammensetzen. Die gesamte obere Pflanze friert im Winter ab.
Für die Küche werden die frischen Frühlingsblätter kleingeschnitten als Salatbeilage und als Butterbrotbelag verwendet.
Das blühende Kraut hingegen wird für die Hausapotheke getrocknet und hilft als Teezubereitung gegen Magen-, Darm-, Galle- und Menstruationsbeschwerden.