Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Schlüsselblume (Primula veris)

Wiesenschlüsselblume
Wiesenschlüsselblume
© Franco Folini | Quelle | Lizenz

Die Schlüsselblume gehört zur Familie der Primelgewächse (Primulaceae) und war ursprünglich in den gemäßigten Klimazonen Europas auf mageren Wiesen und Waldlichtungen weit verbreitet, während sie heutzutage unter Naturschutz steht.
Das flach, braune, nach Anis duftende Wurzelwerk verfügt über eine Unzahl kleiner Faserwurzeln, die sich in der Erde verankern. Aus einer auch im Winter grün bleibenden Blattrosette sprießen länglich eiförmige Blätter an kurzen Stielen. Die süßlich nach Honig riechenden, gelben Blüten schießen von März bis Mai aus einem hellgrünen Fruchtkelch an 15-30 cm langen, spärlich behaarten Stielen.
Junge Schlüsselblumenblätter können Salaten oder Frühlingssuppen beigegeben werden.
Aus den frischen oder getrockneten Wurzeln mitsamt den Blüten kann ein Erkältungstee gekocht werden. Hierfür aber bitte nur Kulturpflanzen hernehmen!