Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Thymian (Thymus vulgaris)

Thymianblüten
Thymianblüten
© Manel | Quelle | Lizenz

Der Thymian gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und wächst in Bayern nur in kultivierter Form an trockenen und sonnigen Standorten.
Der 10-40 cm hohe, leicht verholzende Halbstrauch verfügt über eine Pfahlwurzel und stark verästelnde Zweige mit immergrünen, harten, schmalen Blättchen.
Die rosafarbenen, Bienen anlockenden Blüten erscheinen von Mai bis September.
Vor der ersten Blüte und zur Mittagszeit sind die Thymianblättchen besonders würzig und reich an ätherischen Ölen.
Die mitgekochten Blättchen machen schwere Speisen leichter verdaulich und sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Kräuter der Provence.
Als krampflösender Hustentee werden die getrockneten Blättchen und Blüten aufgekocht. Diese können auch für Erkältungsbäder verwendet werden.