Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Wermut (Artemisia absinthium)

Wermut
Wermut
© epanto | Quelle | Lizenz

Der Wermut gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und wird seit Jahrtausenden als Heilkraut genutzt.
Dem mächtigen Wurzelstock entwachsen 60-150 cm hohe, stark verästelte, harte Stängel mit behaarten, silbergrauen Fiederblättern.
Von Juni bis September erscheinen gelbe, rundliche Blütenrispen.
Der winterharte Strauch benötigt einen sonnigen Standort mit kalkhaltigem Boden. Aufgrund seines strengen Geruchs scheint er von anderen Pflanzen gemieden zu werden. Auch hält er als Auszug Läuse und Milben von damit behandelten Pflanzen fern.
Die bitteren Wermutblätter können an fettes Fleisch und Eintöpfe gegeben werden.
Ein Teeaufguss hilft bei verdorbenem Magen oder zur Appetitanregung.
Zudem wird der Wermut bei der Herstellung alkoholischer Getränke wie z. B. Absinth verwendet.