Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Raues Hornblatt (Ceratophyllum demersum)

Raues Hornblatt
Raues Hornblatt
© Chesapeake Bay Program | Quelle | Lizenz

Das Raue Hornblatt ist eine unter Wasser lebende Pflanze aus der Familie der Hornblattgewächse (Ceratophyllaceae).
Es wächst freischwimmend oder mit farblosen Sprossen ohne Wurzeln verankert in Wassertiefen von 0,5 bis 10 Metern in stehenden oder langsam fließenden Gewässern. Die rötlich-braunen Stängel erreichen eine Länge von 30-100 cm und sind mit dunkelgrünen, starren und zugleich fragilen Blättern besetzt, die sich gabeln und scharfzipfelig auslaufen. Die Blätter stehen meist zu 4-12 in so genannten Wirteln, das heißt, sie sprießen alle aus demselben Knoten.  
Von Juli bis September können die mit 3 mm recht unscheinbaren männlichen und weiblichen Blüten unter Wasser erscheinen, wobei die weiblichen über den männlichen angeordnet sind. Das hat allerdings Seltenheitswert, das das Raue Hornblatt äußerst selten zu blühen pflegt. Findet eine Wasserbestäubung statt, sind schwarze, ovale Klettfrüchte mit 3 Stacheln (2 am Grund, 1 an der Spitze) zu sehen. Die Vermehrung erfolgt hauptsächlich über abgebrochene Sprossstücke und Winterknospen.
Das Raue Hornblatt siedelt sich am liebsten in nährstoffreichen Gewässern an.