Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Europäische Seekanne (Nymphoides peltata)

Seekanne
Seekanne
© rodtuk | Quelle | Lizenz

Die Europäische Seekanne, oder Teichkanne, ist eine ausdauernde Wasserpflanze mit einem langen, kriechenden Wurzelstock aus der Familie der Fieberkleegewächse (Menyanthaceae).
Der längliche Stängel weist am oberen Ende mehrere, in unterschiedlichen Höhen wachsende kahle und runde Blätter auf, die an der Wasseroberfläche schwimmen und denen der Seerosen sehr ähnlich sehen. Die Oberseite der Blätter erscheint in einem glänzenden Dunkelgrün, während sie auf der Unterseite einen graugrünen oder rötlichen Farbton besitzen. Außerdem befinden sich auf der Unterseite punktförmige Hydropoten (Wassertrinker), die für die Nährstoffaufnahme zuständig sind.
Von Juli bis September erscheinen die großen, trichterförmigen, gelben Blüten, die aus fünf Blütenblättern bestehen. Die Bestäubung erfolgt über Bienen und Hummeln.
Als Fruchtstand entwickeln sich unter Wasser grüne, tropfenförmige Kapseln, die bei Reife schwimmfähige Samen ausschütten, welche sich dann über das Gefieder von Wasservögeln verbreiten.
Die Europäische Seekanne siedelt auschließlich im Flachland in langsam fließenden, nicht allzu tiefen, nährstoffreichen Gewässern, die einen schlammigen Grund besitzen. In der freien Natur ist sie nicht besonders häufig zu finden, dafür ziert sie so manchen Gartenteich.