Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Sumpf-Blutauge (Potentilla palustris)

Sumpfblutauge
Sumpf-Blutauge
© Frank Vassen | Quelle | Lizenz

Das Sumpf-Blutauge ist eine ausdauernde Pflanze mit einem langen, kriechenden, verholzten Rhizom und gehört zur Gattung der Fingerkräuter (Potentilla) aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae).
Die behaarten Stängel werden 20-60 cm hoch, sind bis oben verzweigt und verfügen über gefiederte, blaugrün oder rötlich schimmernde Blätter.
Von Mai bis Juli bildet sich eine Trugdolde, die aus 5-7 schmalen, purpurfarbigen Kelchblättern, grünen Außenblättern und 20 dunkelroten Staubblättern besteht. Die Bestäubung findet durch Insekten statt.
Die zahlreichen Fruchtnüsschen sind kahl und glänzend und werden über das Wasser und Wasservögel verbreitet. Außerdem vermehrt sich das Sumpf-Blutauge durch abgerissene Stängel und Wurzeln.
Es wächst vorrangig in Moorgebieten auf nassen bis überfluteten, schlammigen Torfböden oder in Schwingrasen mooriger Gewässer.
Das Sumpf-Blutauge gilt laut Roter Liste als gefährdet.
Früher wurde der Wurzelstock aufgrund der darin enthaltenen Gerbstoffe und eines roten Farbstoffes zum Färben und Gerben verwendet. Auch ein Mittel gegen Durchfall wurde daraus gewonnen.