Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Europäische Wasserfeder (Hottonia palustris)

Wasserfeder
Wasserfeder
© peganum | Quelle | Lizenz

Die Europäische Wasserfeder, auch Wasserprimel genannt, ist eine ausdauernde Unterwasserpflanze mit Ausläufern aus der Familie der Primelgewächse (Primulaceae). 
Der mit vielen weißen Fadenwurzeln versehene, im Schlamm wurzelnde Hauptspross erreicht eine Länge von bis zu 50 cm.
Die hellgrünen, in Quirlen angeordneten und gefiederten Blätter werden um die 8 cm lang.
Von Mai bis Juli trägt der 30-50 cm aus dem Wasser ragende Blütenstand je 5 weiße oder rosane Blüten, die einen Durchmesser von jeweils 2 cm besitzen.
Als Fruchtstand entwickeln sich unter Wasser runde Kapseln.
Die Verbreitung findet über das Wasser oder Wasservögel statt.
Die Wasserfeder siedelt in seichten Gräben, Tümpeln und Mooren. Eine zeitweise Austrocknung übersteht sie problemlos.
Nichtsdestotrotz steht sie in Bayern als stark gefährdet in der Roten Liste. Darüberhinaus steht sie unter besonderem Schutz und eine Entnahme aus der Natur ist strengstens verboten.