Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Gründling (Gobio gobio)

Gründling
Gründling © St. Anne Stiftung
(CC BY-NC-SA 3.0 DE)

Der Gründling ist ein kleiner, in Schwärmen lebender Karpfenfisch (Cyprinidae). Seine Körperlänge beträgt 8-20 cm bei einem Gewicht von bis zu 100 g.
Er verfügt über einen rundlichen Körper, der in ein rüsselartiges, mit Barteln besetztes Maul ausläuft. Seine Oberseite ist dunkelbraun-grünlich eingefärbt, während der Bauch weiß erscheint. Die ebenfalls hellen Flanken durchzieht eine Reihe dunkler, bläulich glänzender Flecken.
Zur Laichzeit im Mai und Juni werden pro Weibchen etwa 1000-3000, ca. 1,5 mm große, klebrige Eier an Steinen und Wasserpflanzen abgelegt. Der Schlupf der Jungfische erfolgt ungefähr 4 Wochen später. Sie werden erst zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr geschlechtsreif.
Der Gründling siedelt in den ruhigeren Gebieten fließender Gewässer, in Seen und in Brackwasser. Er bevorzugt sandigen bis kiesigen Grund, aus dem er auch seine Nahrung bezieht, Kleinsttiere wie Würmer, Krebse und Insektenlarven.
Das Höchstalter wird mit 8 Jahren angegeben.