Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Teichfrosch (Rana esculenta)

Teichfrosch
Teichfrosch
© Jean-Jacques Boujot | Quelle | Lizenz

Der Teich- oder Wasserfrosch gehört zur Familie der Echten Frösche (Ranidae) und ist eine Mischung aus Seefrosch und Kleinem Grünfrosch.
Die männlichen Exemplare werden bis zu 7,5 cm lang, die weiblichen sogar bis zu 12 cm.
Die Oberseite ist grün bis hellbraun getönt und mit schwarzbraunen oder grünen Flecken durchsetzt. Ein hellgrüner Rückenstreifen rundet die Farbgebung der Oberseite ab. Der Bauch erscheint mit grauen Sprenklern.
Der Teichfrosch verfügt über relativ kurze Hinterbeine mit großen Fersenhöckern. Die Männchen besitzen zwei weißliche Schallblasen.
Während der Laichzeit im April und Mai legt das Weibchen mehrere Laichballen mit je ungefähr 300 Eiern ab, insgesamt etwa 10000. 8 Tage später schlüpfen die Kaulquappen und entwickeln sich innerhalb von 4 Monaten
zu 2 cm großen, an Land lebenden Jungfröschen.
Die ausgewachsenen Frösche leben dagegen im Bodenschlamm ihrer Standortgewässer. Sie ernähren sich von Insekten und Wirbellosen.