Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Sellerie (Apium graveolens)

Knollensellerie
Knollensellerie
© Rasbak | Quelle | Lizenz

Der Echte Sellerie gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und ist weltweit verbreitet. Drei Arten werden dabei unterschieden: Knollensellerie, Bleichsellerie und Schnittsellerie, wovon die ersten beiden allerdings erst seit dem 17. Jahrhundert zunächst im Mittelmeerraum gezüchtet wurden.
Sellerie ist streng genommen eine zweijährige Pflanze, deren Wurzelwerk jedoch im zweiten Jahr verholzt und deren Blüten dann erst ausschlagen. Daher wird sie zumeist wir eine einjährige Pflanze behandelt.
Während der Knollen- oder Wurzelsellerie (Apium graveolens var. rapaceum) ein unterirdisches Speicherorgan, der Rübe nicht unähnlich, entwickelt, sind bei der Bleich- oder Stangensellerie (Apium graveolens var. dulce) die fleischigen, gekerbten Blätter der nahrungspendende Teil. Die häufigste Verwendung ist für Suppen oder Salate.
Der Schnittsellerie wird dagegen als Gewürz benutzt und ist deswegen im Naturlexikon auch unter den Kräutern zu finden.