Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Wirsing (Brassica oleracea convar. capitata var. sabauda L.)

Wirsing
Wirsingkohl
© m01229 | Quelle | Lizenz

Der Wirsing gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae) und wird seit dem 18. Jahrhundert in Deutschland angebaut.
Er gilt als der widerstandsfähigste, am wenigsten anspruchsvollste und am schnellsten wachsende Kohlkopftyp. Zudem kann er je nach Sorte nahezu das ganze Jahr über angesät werden und eine Ernte der stark gekräuselten Blätter ist bereits möglich, wenn der Kohlkopf noch nicht fest geschlossen ist. Zum Nachteil gereicht ihm einzig, dass er nicht so lange eingelagert werden kann wie andere Kohlsorten.
Verwendung findet er zumeist in Eintöpfen, Salaten oder als Wickelblätter für Kohlrouladen.
Wirsing verfügt über einen hohen Gehalt an Vitamin C, verschiedener B-Vitamine und Senfölglykoside. Der Gehalt an Eiweißen, Fetten, Eisen und Phosphor übersteigt den anderer Kohlkopfarten bei weitem.