Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Deutsches Weidelgras (Lolium perenne)

Deutsches Weidelgras
Deutsches Weidelgras
© Harry Rose (Macleay Grass Man)
Quelle | Lizenz

Das Deutsche Weidelgras, auch als Englisches Raygras oder Ausdauernder Lolch bezeichnet, ist eine mehrjährige, wintergrüne Pflanzenart mit kurzen, rasenbildenden Ausläufern, die zur Familie der Süßgräser gehört. Die glatten, überwiegend bogig aufsteigenden Halme werden 20-60 cm hoch, wovon der Ährchenbereich bis zu 30 cm einnehmen kann. Die ungefähr 1 cm langen Ährchen tragen von Mai bis Oktober jeweils 6-10 Blüten. Bei den vom Wind verbreiteten Pollen (langstaubfädiger Typ) handelt es sich um starke Heuschnupfen-Erreger.
Die Fruchtreife erfolgt von August bis Oktober und die lichtkeimenden Spelzfrüchte werden mitsamt den unbegrannten Deck- und Vorspelzen dann durch den Menschen oder Tiere weiter verbreitet.
Eine Länge von etwa 20 cm erreichen die 4-6 mm breiten Blattspreiten, deren Oberseite von Riefen durchzogen ist und deshalb rau erscheint. Die Unterseite ist dagegen glatt und mittig gekielt.
Das äußerst robuste Deutsche Weidelgras ist mit über 100 Zuchtsorten eines der am häufigsten angebauten Weide- und Rasengrasarten, das vor allem zur Heugewinnung und zur Anlage von Sportplätzen und Parks Verwendung findet.  
Das Gras kommt aber auch wild an Wegrändern und auf Wiesen vor.
Es bevorzugt mildfeuchte, stickstoff- und nährstoffreiche Böden und ist düngerliebend. Des Weiteren gilt das Gras als trittfest und lässt mehrfache Beschneidungen zu, reagiert allerdings auf Frost empfindlich.  
Weitere zur Familie der Weidelgräser gehörende Arten sind das weit verbreitete Italienische Raygras (Lolium multiflorum), welches breitere Blattspreiten und zudem grannenbesetzte Deckspelzen besitzt, und ferner noch der recht selten vorkommende Lein-Lolch (Lolium remotum) sowie der Taumel-Lolch (Lolium temulentum).