Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Pimpinelle (Sanguisorba minor)

Blühende Pimpinelle
Blühende Pimpinelle
© jacinta lluch valero (jacilluch)
Quelle | Lizenz

Die Pimpinelle gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae) und wurde bereits im Mittelalter aufgrund ihrer blutstillenden und antiseptischen Eigenschaften gerne und häufig eingesetzt.
Der kleine Wiesenknopf, wie die Pimpinelle auch genannt wird, hat ein langes, verzweigtes Pfahlwurzelsystem, aus dem eine Blattrosette mit gezähnten Fiederblättern erwächst.
Im Mai und Juni erscheinen an 30-50 cm hohen Stängeln rundliche, rötliche-grüne Blütenköpfe.
In der Küche finden nur junge frische Blätter Verwendung, u.a. als Bestandteil der berühmten Frankfurter Grünen Soße.
Für die Hausapotheke kann auch das blühende Kraut mitsamt der Wurzel getrocknet werden.