Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Schlammling (Limosella aquatica)

Schlammling
Schlammling
© Wildlife Travel | Quelle | Lizenz

Der Gewöhnliche Schlammling, auch als Schlammkraut oder Schlammglöckchen bezeichnet, ist ein kleinwüchsiger, einjähriger Vertreter aus der Familie der Braunwurzgewächse (Scrophulariaceae).
Aus einer grundständigen Rosette wachsen langstielige, spatelige und fleischige Blätter, die 2-10 cm hoch werden. An den Blattachseln werden Ausläufer gebildet, die einen kleinen Rasen erzeugen können.
Die weiß-rosanen, 3-10 mm großen, glockenförmigen Blüten entwachsen von Juli bis Oktober ebenfalls an 2-5 cm langen Stielen der Rosette.
Die Fruchtkapsel ist rund und 2,5-4 mm lang und 2-3 mm breit.
Der Gewöhnliche Schlammling siedelt an Gewässerufern in nährstoffreichen Sand- oder Schlammböden. Besonders in größeren Flußtälern ist er noch zu finden.
Laut roter Liste gilt der Schwammling in Bayern als gefährdet.