Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Seggen (Carex)

Schnabel-Segge
Schnabel-Segge
© Ettore Balocchi | Quelle | Lizenz

Seggen (Carex)

Die Seggen sind ausdauernde Sumpfpflanzen mit schneidenden Blättern und unterschiedlich langen Rhizomen, die sich weltweit auf etwa 2000 Arten aufteilen und zur Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae) gehören.
Seggen verfügen über dreikantige oder stielrunde Halme, sind grundsätzlich an Grund und meist auch am Halm beblättert und besitzen immer ein Blatthäutchen. Bei den Früchten handelt es sich durchweg um einsamige Schließfrüchte (Achänen).
Seggen sind an feuchten bis nassen, jedoch nicht mehr als 50 cm tief gefluteten, Standorten zu finden.
Zur besseren Bestimmbarkeit werden die einzelnen Seggenarten nach der Anzahl, dem Aussehen und der Blüten ihrer Ähren erfasst: Einährige, Gleichährige und Verschiedenährige Seggen.

EINÄHRIGE SEGGEN

Bei den einährigen Seggen handelt es sich in unseren Breitengraden um eher kleinwüchsige Seggen-Arten, die nicht höher als 25 cm werden und ihre einzige Ähre endständig an der Stängelspitze tragen. Die bekanntesten dieser Gruppe dürften wohl die Floh-Segge (Carex pulicaris), die Zweihäusige Segge (Carex dioica) und Davalls Segge (auch Torf-Segge; Carex davalliana) sein. Alle gelten als gefährdet bis stark gefährdet und sind in einigen Teilen Bayerns vom Aussterben bedroht.

GLEICHÄHRIGE SEGGEN

Die gleichährigen Seggen tragen an jeder Ähre männliche und weibliche Blüten und erreichen mit bis zu 180 cm deutlich höhere Wuchshöhen als die einährigen Seggen.
Die wichtigsten in Bayern heimischen Arten sind:

Schwarzschopf-Segge (Carex appropinquata)
Hartmans Segge (Carex hartmanii)
Grau-Segge (Carex canescens)
Igel-Segge (oder Stern-Segge; Carex echinata)
Hasenpfoten-Segge (Carex ovalis)
Französische Segge (Carex ligerica)
Sparrige Segge (Carex muricata)
Rispen-Segge (Carex paniculata)
Winkel-Segge (Carex remota)
Fuchs-Segge (Carex vulpina)
Trauer-Segge (Carex atrata)
Zweizeilige Segge (Carex disticha)
Zittergras-Segge (auch Alpengras oder Waldhaar genannt; Carex brizoides)

VERSCHIEDENÄHRIGE SEGGEN

Die eindeutig größte Artengruppe in Bayern ist die der verschiedenährigen Seggen. Diese tragen pro einzelner Pflanze entweder männliche oder weibliche Blüten, wobei die männlichen Ähren an der Stängelspitze zu finden sind, während die weiblichen sich am Halm verteilen.
Hier eine kleine Auswahl:  

Schlank-Segge (oder Spitz-SeggeCarex acuta)
Sumpf-Segge (auch Scharfkantige Segge; Carex acutiformis)
Kurzährige Segge (Carex brachystachys)
Moor-Segge (Carex buxbaumii)
Frühlings-Segge (Carex caryophyllea)
Finger-Segge (Carex digitata)
Entferntährige Segge (Carex distans)
Steife Segge (Carex elata)
Rost-Segge (Carex ferruginea)
Eis-Segge (Carex frigida)
Polster-Segge (Carex firma)
Schlamm-Segge (Carex limosa)
Behaarte Segge (oder Raue Segge; Carex hirta)
Berg-Segge (Carex montana)
Braun-Segge (auch Wiesen-Segge; Carex nigra)
Bleiche Segge (Carex pallescens)
Hänge-Segge (oder Riesen-Segge; Carex pendula)
Pillen-Segge (Carex pilulifera)
Scheinzypergras-Segge (Carex pseudocyperus)
Schnabel-Segge (Carex rostrata)
Horst-Segge (oder Immergrüne Segge; Carex sempervirens)
Wald-Segge (Carex sylvatica)
Schatten-Segge (Carex umbrosa)
Hirse-Segge (Carex panicea)
Erd-Segge (Carex humilis)
Gelb-Seggen (Carex flava agg.)