Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Schrätzer (Gymnocephalus schraetser)

Schrätzer
Schrätzer © St. Anne Stiftung
(CC BY-NC-SA 3.0 DE)

Der Schneider ist ein Schwarmfisch aus der Familie der Karpfenfische (Cyprinidae). 
Seine Körperlänge beträgt 9-16 cm bei 40 bis 80 g Gewicht.
Die Oberseite ist bläulich-grün bis grünlich-braun, die Seiten haben einen helleren Kupferton und die Unterseite ist weißlich bis silbern. Die Flossen sind in hellerem gelb bis grau. Eine Überlappung der schwarz eingefassten Seitenlinie mit den helleren, mittelgroßen Schuppen ergibt vom Muster her eine Textilnaht; so gelangte der Schneider zu seinem Namen.  
Während der Laichzeit im Mai und Juni schimmert der Schneider farbenfroh. Es werden pro Weibchen nur ungefähr 200 etwa 2 mm große Eier in kiesigen Grund inmitten von stark strömenden, klaren und seichten Bächen, bzw. kleineren Flüssen gelegt. Nach ca. 8 Tagen schlüpfen dann die Larven.
Er ernährt sich von am Boden lebenden Wirbellosen und Plankton, verschmäht aber auch Anflugnahrung nicht.
Sein Höchstalter liegt bei 4 Jahren.