Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
  • Naturlexikon

Abendsegler (Nyctalus)

Abendsegler
Großer Abendsegler
© Ján Svetlík | Quelle | Lizenz

Die Abendsegler bilden eine eigene Gattung innerhalb der Familie der Glattnasen (Vespertilionidae).

Kleiner Abendsegler (Nyctalus leisleri)

Der Kleine Abendsegler wird 5-7 cm groß bei einem Gewicht von
8-20 g und einer Flügelspannweite von bis zu 34 cm.
Sein Fell ist im Gegensatz zum Großen Abendsegler zweifarbig.
Der Rücken ist in der Grundfarbe dunkelbraun mit helleren Spitzen, während die Unterseite gelbbraun eingefärbt ist. Zur Sommerzeit erscheinen die Fellfarben aufgehellt.
Als Sommer- und Winterquartiere dienen Baumhöhlen, im Sommer werden zusätzlich auch noch
Fassadenspalten und Nistkästen besiedelt. Oftmals vergesellschaften die Abendsegler sich auch mit anderen Fledermausarten.
Die Paarungszeit erfolgt von Juli bis September, währenddessen dann von einem Männchen bis zu 10 Weibchen begattet werden. Die Jungtiere werden erst von Juni bis August des folgenden Jahres geboren und sind innerhalb ihres ersten Lebensjahrs geschlechtsreif.
Von Oktober bis April findet der Winterschlaf statt, zum Teil in südlicheren Gebieten, da der Abendsegler eine durchaus wanderfreudige Art ist.
Er ernährt sich von Fluginsekten, die in Höhe der Baumkronen über Feldern und Gewässern mit einer Ultraschallfrequenz von 15-70 kHz geortet werden.
Das maximale Alter liegt bei 10 Jahren.
Die Art gilt als nicht gefährdet.

Großer Abendsegler (Nyctalus noctula)

Der Große Abendsegler besitzt ein einfarbiges rötlich-braunes Fell. Seine Körpergröße beträgt zum Teil mehr als
8 cm bei einem Gewicht von bis zu 40 g und einer Flügelspannweite von 40 cm.
Der auffälligste Unterschied zum Kleinen Abendsegler besteht, abgesehen von der Größe, in der Ultraschallfrequenz von 20-34 kHz und dem höheren Höchstalter von bis zu 12 Jahren.

Riesenabendsegler (Nyctalus lasiopterus)

Der Riesenabendsegler hat eine Körpergröße von 8-10,5 cm bei einem Gewicht von 4-7,5 g und einer Flügelspannweite von bis zu 47 cm. Er ist damit die größte europäische Fledermausart.
Das Bauchfell ist gelbbraun eingefärbt und das rotbraune Rückenfell ist deutlich länger als das seiner Verwandten. Auch die 2-2,5 cm langen Ohren sind wesentlich größer als die der kleineren Abendsegler.  
Anders als seine Verwandten sucht er den Winter über Höhlen auf und ist des Sommers auch gelegentlich in Felsspalten anzutreffen.
Die Lebensräume der Riesenabendsegler ähneln sich denen der anderen Abendsegler, nur dass er Jagd auf Großinsekten macht und hin und wieder sogar einen Kleinvogel erbeutet. Dafür verwendet er Ultraschallfrequenzen zwischen 14 und 20 kHz.
Das Höchstalter wird mit 21 Jahren angegeben.
Die Art ist äußerst selten in Bayern.